Wie steht es mit dem Impfschutz von Erwachsenen?

Infoveranstaltungen der LandFrauen

In Asbach, Kreis Neuwied, beleuchtete Dr. Christiane Dockhorn die Aspekte des Impfens . Foto: Hella Holschbach, KV Neuwied

Die LandFrauenverbände bieten in diesem Winter Informationsveranstaltungen zum Thema ‚Impfen von Erwachsenen‘ an.  „Frauen haben in ihren Familien die Gesundheit ihrer Familienangehörigen im Blick. Und uns liegt das Wohl der Frauen und ihrer Familie besonders am Herzen“, so Rita Lanius-Heck, Präsidentin des LandFrauenverbandes Rheinland-Nassau.“Daher möchten wir als LandFrauenverband auch beim Thema Impfschutz von Erwachsenen Hilfestellung geben für eine fundierte Entscheidung und haben auf der Landesebene das Thema angeschoben. Wir sehen hier Handlungsbedarf und wollen aufklären.“

In Asbach, Kreis Neuwied,  beleuchtete Dr. Christiane Dockhorn kompetent, informativ und gut verständlich die vielfältigen  Aspekte des Impfens. Die Themen reichten von den Hauptimpfungen über Tot- und Lebend-Impfwirkstoffe und Impfschemata bis zur Organisation des Impfwesens in Deutschland. Diskutiert wurde auch über Nutzen und Risiken des Impfens. „Sind alle Impfungen notwendig, wenn mein Arzt sie mir empfiehlt?“ „ Sind neue Impfwirkstoffe immer die besseren?“  Die Teilnehmenden stellten auch kritische Fragen und erhielten ausführliche Antworten der Ärztin. „Ich kann diese Veranstaltung nur loben. Die Diskussion war ergebnisoffen und bildet eine gute Grundlage für eigene Entscheidungen, “ so der Eindruck einer Teilnehmerin. Landesweit werden sieben Veranstaltungen zum Thema von der Firma sanofi pasteur MSD GmbH finanziell unterstützt. Fachliche Grundlagen sind die Empfehlungen der ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut. Die  Veranstaltungen sind kostenfrei und offen alle interessierten Männer und Frauen.
Die Orte und Termine der weiteren Veranstaltungen finden Sie in der örtlichen Presse.

Text: LandFrauen RheinlandPfalz