Warenkunde

Warenkunde – Rund ums Ei

Ein Ei enthält:

– biologisch wertvolles Eiweiß, das sehr gut verdaulich ist. Der menschliche Körper kann dieses Eiweiß zu fast 100 % verwerten. Der Eiweißgehalt im Eigelb ist höher als im Eiklar.

-Fett, das im Eiklar nur in Spuren, im Eidotter dagegen reichlich vorhanden ist.

-viele wichtige Vitamine und Nährstoffe

Eier und Cholesterin:

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt bis zu drei Eier pro Woche (inkl. Eier in zubereiteten Speisen wie Kuchen, Soßen, Teigwaren). Cholesterin erfüllt im Organismus wichtige Aufgaben, wie  zum Beispiel die Bildung von Hormonen  und Vitamin-D. Deshalb bildet er Cholesterin selbst und ist nicht auf die Zufuhr durch Nahrung angewiesen. Der Cholesterinspiegel im Blut wird beim gesunden Menschen durch einen Mechanismus reguliert. Er sorgt dafür, dass der Blut-Cholesterinspiegel unabhängig von der Höhe der Cholesterinaufnahme weitestgehend konstant bleibt. Erst wenn der Blut-Cholesterinspiegel durch Erkrankung dauerhaft erhöht ist, sind Ernährungsmaßnahmen erforderlich. Denn ein zu hoher Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Garzeiten von Hühnereiern:

Garzeit Bezeichnung Beschaffenheit
5 Minuten weich Eiklar gerade fest, Dotter weich
6-7 Minuten wachsweich Eiklar fest, Dotter hat noch weichen Kern
8 Minuten hart Dotter noch nicht ganz fest
10 Minuten hart schnittfest

 

Hygieneregeln für den Umgang mit Eiern:

Rohe und nicht ausreichend erhitzte Eier gelten als Infektionsquelle für Salmonellen. Achten Sie auf Hygiene in der Küche: 

– Eier immer aus den Pappschachteln herausnehmen und in abwaschbaren Behältnissen oder Ablagen im Kühlschrank lagern.

-Eier nicht direkt auf die Arbeitsplatte legen.

-Eierschalen in einen Abfallbehälter legen, nicht auf die Arbeitsplatte.

-Spüllappen, die mit rohem Ei in Kontakt gekommen sind, direkt in die Wäsche geben.

-Nach dem Umgang mit Eiern immer Hände waschen.

-Gegenstände, die mit Eiern und Eierschalen in Berührung gekommen sind, mit heißem Spülwasser reinigen.

 

So erkennt ihr frische Eier:

Grundsätzlich sind frische Eier leicht verderbliche Lebensmittel mit einer begrenzten Haltbarkeit. Eier sollten immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit von rohen Eiern richtet sich nach dem jeweiligen Mindesthaltbarkeitsdatum.

 

Ob ein Ei noch frisch ist lassen sich mit diesen zuverlässigen Frischetests überprüfen:

Aufschlagtest: Im Gegensatz zu frischen Eiern, haben ältere Eier ein abgeflachteres Eigelb, das Eiweiß läuft wässrig auseinander. Bei frischen Eiern ist das Eigelb gewölbt und das Eiweiß in zäh- und dünnflüssige Schichten geteilt.

Schütteltest: Da das Eiklar bei alten Eiern dünnflüssiger ist, verursachen alte Eier beim Schütteln ein glucksendes Geräusch. Bei frischen Eiern kann man solch ein Geräusch nicht hören.

Schwimmtest: Wird ein frisches Ei in kaltes Wasser gelegt, bleibt es am Boden liegen. Ältere Eier richten sich aufgrund der vergrößerten Luftkammer auf oder schwimmen sogar an der Oberfläche.

Alternative zu Spiegelei? Wie wäre es mit pochierten Eiern?

https://www.youtube.com/watch?v=pAWduxoCgVk

 

Quelle und weitere Infos rund ums Ei:

https://www.bzfe.de/inhalt/eier-gesund-essen-4168.html

http://www.ernaehrung-bw.info/pb/,Lde/Startseite/Lebensmittel/Ist+das+Ei+noch+frisch_/?LISTPAGE=652636

Du kochst leidenschaftlich gern?
Dann lohnt sich die Mitgliedschaft bei den LandFrauen! Als LandFrau findest du zahlreiche Angebote zu Ernährung und Gesundheit vor Ort.
Hier wirst du Mitglied: Antrag auf Mitgliedschaft

 

_______________________________________________________________