Saisonale Rezepte

Osterbrot mit Rosinen 

Zutaten

40 g Hefe

500 ml Milch

1000 g Mehl

6 Eigelb

200 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

250 g Butter

Salz

125 Rosinen

Zutaten Glasur

4-5 Eiweiß

250 g Puderzucker

Dekostreusel

Zubereitung

Hefe in 100ml lauwarmer Milch auflösen, 10 Minuten stehen lassen.

Restliches Mehl und Milch vermengen, mit der Hefemischung zu einem Teig verrühren und 30 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

Währenddessen Eier trennen, mit dem Zucker schlagen und zum Teig dazugeben und mischen. Butter zugeben und  10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Rosinen in den Teig geben und nochmals durchkneten.

Abdecken und ca. 60 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

In Backpapier ausgelegte Formen füllen und nochmal 20-25 Minuten bis zum Rand aufgehen lassen.

Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Osterbrot in den Backofen geben und nach und nach die Temperatur auf 160 Grad hochstellen, bis der Teig seine hohe Form angenommen hat.  Mit einem Zahnstocher testen, ob der Teig schon durch ist.

Für die Glasur Eiweiß mit Puderzucker schlagen und das fertige Osterbrot damit bestreichen  und mit Dekostreusel dekorieren.

Du kochst leidenschaftlich gern?
Dann lohnt sich die Mitgliedschaft bei den LandFrauen! Als LandFrau findest du zahlreiche Angebote zu Ernährung und Gesundheit vor Ort.
Hier wirst du Mitglied: Antrag auf Mitgliedschaft

________________________________________________________________

Osterzopf – mit Marzipanfüllung

Zutaten Teig

½ frische Hefe (oder 2 TL Trockenhefe)

250 ml lauwarme Milch

75 g weiche Butter

80 g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

500 g Mehl (Type 405)

Zutaten Füllung

100 g gehackte, geröstete Mandeln

300 g Marzipanrohmasse

2 Eiweiß

6 Tropfen Bittermandelaroma

2 EL Zitronensaft

1 EL Wasser

60 g Rosinen

Zubereitung Teig

Hefe mit etwas Milch und Zucker glatt rühren. Mit dem Ei, restlichen Milch, Butter, Salz, Mehl 3 Minuten kneten. Weitere 5 Minuten kneten. Mit einem Tuch abgedeckt an einem lauwarmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Zubereitung Füllung

In der Zwischenzeit die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten und abkühlen lassen. Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit dem Eiweiß, Bittermandelaroma, Zitronen, Wasser zu einer cremigen Masse verrühren.  Rosinen dazu geben und vermischen.

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Nach dem Aufgehen Teig auf einer leicht bemehlten Fläche durchkneten und groß ausrollen.  Die Marzipanmasse darauf gleichmäßig  verteilen. Teig aufrollen, auf ein Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit dem Messer längs halbieren, Schnittflächen nach oben legen. Teigstränge mit Schnittfläche nach oben miteinander verdrehen, die Enden unten einschlagen. In vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Wenn der Zopf zwischendurch zu stark bräunt mit Alufolie bedecken. Puderzucker mit etwas Wasser glatt rühren und den Zopf bestreichen.

Du kochst leidenschaftlich gern?
Dann lohnt sich die Mitgliedschaft bei den LandFrauen! Als LandFrau findest du zahlreiche Angebote zu Ernährung und Gesundheit vor Ort.
Hier wirst du Mitglied: Antrag auf Mitgliedschaft

________________________________________________________________

Veggie Rote-Bete Aufstrich 

Zutaten

1 Zwiebel

2 Rote Bete

100 g Feta

40 g Sonnenblumenkerne

30 g Öl

1 TL Honig

2 TL Zitronen- oder Limettensaft

Zubereitung

Blätter und Wurzel nicht abschneiden, sondern abdrehen. Rote Beete waschen und mit Schale in einem großen Topf in Salzwasser garen bis sie weich sind (30-45 Minuten). Mit kaltem Wasser abschrecken, damit die Rüben leichter zu pellen sind.

In der Zwischenzeit  Zwiebel in grobe Würfel schneiden und in etwas Öl in einer heißen Pfanne anschwitzen.

Die Rote Bete in Stücke schneiden und in ein hohes Gefäß geben. Feta und Sonnenblumenkerne, Honig, Öl und Zitronen- oder Limettensaft und Zwiebeln hinzugeben, dann alles pürieren.

Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Gut zu wissen: Da Rote Beete bei der Zubereitung stark abfärbt, ist die Verwendung von Handschuhen und einer Schürze ratsam.

Du kochst leidenschaftlich gern?
Dann lohnt sich die Mitgliedschaft bei den LandFrauen! Als LandFrau findest du zahlreiche Angebote zu Ernährung und Gesundheit vor Ort.
Hier wirst du Mitglied: Antrag auf Mitgliedschaft

________________________________________________________________

Wirsingstrudel mit Preiselbeermarmelade (4-6 Personen)

Zutaten

1 großer Kopf Wirsing

350 g Kartoffeln

200 g Studelteig

2 Knoblauchzehen

100 g Gorgonzola

frischer Thymian

frische Petersilie

200 g Schmand

4 EL Semmelbrösel

1 Zwiebel

4 EL Butter

1 Ei

Salz, Pfeffer

Preiselbeermarmelade

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die äußeren Blätter von Wirsing entfernen. Kohlkopf waschen, vierteln und dann den harten Strunk herausschneiden. Wirsing in kleine Stücke hacken.

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln.  Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in etwas Wasser bissfest kochen. Die Thymianblätter abstreifen und die Petersilie fein hacken.

In einem großem Topf die Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Butter glasig dünsten und den Wirsing dazugeben. Alles 5 Minuten unter Rühren braten.

Kartoffeln, Gorgonzola, Kräuter, Ei, Schmand und die Semmelbrösel unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vier Strudelteigblätter etwas überlappend auf einem sauberen Geschirrtuch zu einem Rechteck auslegen. Den Strudelteig mit 1 EL Butter bestreichen, dann mit vier weiteren Teigblättern belegen.

Die Wirsingmasse mit etwas Abstand zum Rand auf den Teig legen und mit Hilfe des Geschirrtuchs aufrollen und auf das Backblech legen.

Mit 2 EL flüssiger Butter bestreichen und im Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen. Mit Preiselbeermarmelade servieren.

Du kochst leidenschaftlich gern?
Dann lohnt sich die Mitgliedschaft bei den LandFrauen! Als LandFrau findest du zahlreiche Angebote zu Ernährung und Gesundheit vor Ort.
Hier wirst du Mitglied: Antrag auf Mitgliedschaft

________________________________________________________________

 

Cremige Kartoffel-Pastinaken-Suppe                  

Zutaten

4 mittelgroße Kartoffeln

½ Pastinake

2 Karotten

3 EL Butter

Salz, Pfeffer

2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

600 ml Gemüsebrühe

300 ml Milch 3,5 %

Petersilie

Schmand

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Die Kartoffeln, Karotten und Pastinake waschen und in Stücke schneiden. Petersilie waschen und klein hacken.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Die Kartoffeln, Karotten und Pastinake unterrühren.

Mit der Brühe ablöschen.

Zugedeckt bei schwacher Hitze 20-25 Minuten köcheln lassen.

Anschließend die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Dabei so viel Milch langsam dazugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.  Vor dem Servieren einen Klecks Schmand zu der Suppe geben.

Die kegelförmig, weiß-gelbe Rübe hat einen fein-süßlich bis nussigen Geschmack. Beim Kauf sollte die Schale glänzend und die Blätter frisch und saftig aussehen. In ein leicht feuchtes Küchentuch gewickelt hält sie sich im Gemüsefach gute zwei Wochen.

Du kochst leidenschaftlich gern?
Dann lohnt sich die Mitgliedschaft bei den LandFrauen! Als LandFrau findest du zahlreiche Angebote zu Ernährung und Gesundheit vor Ort.
Hier wirst du Mitglied: Antrag auf Mitgliedschaft