LandFrauentag auf der Landesgartenschau in Landau präsentierte starkes Netzwerk

Am Freitag, dem 10.04.2015 treffen sich 75 Delegierte zu ihrer Jahrestagung in Koblenz. Präsidentin Rita Lanius-Heck freut sich Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit & DeGut 4.000 LandFrauen aus allen Regionen von Rheinland-Pfalz besuchten den Großen LandFrauentag der drei rheinland-pfälzischen Landesverbände Rheinland-Nassau, Pfalz und Rheinhessen.

Sie erlebten ein abwechslungsreiches und buntes Bühnenprogramm mit fachlichen Gesprächsrunden und kurzweiligem Kulturprogramm aus den Reihen der LandFrauen. Ilse Wambsganß, Präsidentin der Pfälzer LandFrauen, war begeistert über die große Resonanz an diesem Tag in ihrem Verbandsgebiet und direkt vor ihrer Haustür. Auch Rita Lanius-Heck, Präsidentin des LandFrauenverbandes Rheinland-Nassau, war erfreut, dass aus allen ihren 19 Kreisverbänden die Mitglieder angereist waren, gleichermaßen ging es Ursula Braunewell, der stellv. Landesvorsitzenden aus Rheinhessen. Insgesamt wurden 62 Busse gezählt. Dies war wohl neben Bahn und individueller Anreise mit dem PKW die beliebteste Form der Anreise. Die politische Präsenz war enorm. Mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, zugleich stellv. Ministerpräsidentin, und Ernährungs- und Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken sowie der Oppositionsführerin im Landtag und Landes- und Fraktionschefin der CDU, Julia Klöckner, waren alle Parteien mit ihren Spitzenleuten vertreten. Sie ließen es sich nicht nehmen aktiv am Programm der LandFrauen teilzunehmen. Die LandFrauen ernteten viel Lob für ihr Engagement im Ländlichen Raum, als Kämpferinnen für Entgeltgleichheit oder als Ernährungs- und Bildungsexpertinnen. Das war auch Marita Frieden, Geschäftsführerin der LandFrauen RheinlandPfalz, wichtig gegenüber den Mitgliedern in den LandFrauenverbänden darzustellen, dass die LandFrauen sich bei vielfältigen Themen auf der Landeseben einbringen und gehört werden. Dies ist für sie kein Selbstverständnis, sondern das Ergebnis jahrelanger kontinuierlicher Interessenvertretung. Dass die LandFrauen auch im Berufsstand mitmischen, das zeigten die Aussagen von Ökonomierat Norbert Schindler, Präsident der Landwirtschaftskammer, und der Präsidenten der beiden Bauern- und Winzerverbände Eberhardt Hartelt und Michael Horper in den Tandemtalks mit den Vizepräsidentinnen der Landesverbände. Matthias Schmauder, Geschäftsführer der LGS-Gesellschaft, hob die Beiträge der Pfälzer LandFrauen auf dem Gelände der LGS hervor. Sowohl das Blumenbeet als auch das Feld mit den 80 künstlerisch gestalteten Bienen sind ein Besuchermagnet in der Landesgartenschau und zugleich das Lieblingsobjekt der Presse, wenn es darum geht, die LGS in der Öffentlichkeit darzustellen. Dass bei den LandFrauenprojekten im Ernährungsbereich nicht nur Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf den Geschmack kommen, zeigte die Diskussionsrunde mit den Projektpartnern im Bereich der Ernährungsbildung. Karin Hartenbach und Renate Zimmermann, zwei gestandene LandFrauen und Ernährungsexpertinnen, stellten ihre Arbeit vor. Sowohl Johannes Zehfuß MdL, Vorsitzender der Plälzer Grumbeere, als auch Marie-Luise Conen von der IKK Südwest hatten danach ein leichtes Spiel dazustellen, warum ihnen die Zusammenarbeit mit den LandFrauen am Herzen liegt. Erfreut waren dann die Akteure über die Aussage, dass auch für die Zukunft die Zusammenarbeit im Bereich des AID-Ernährungsführerscheins fortgeführt und ausgebaut werden soll. Julia Klöckner MdL freute sich, dass das Projekt, das sie als zuständige Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium mit aus der Taufe gehoben hat, hier in Rheinland-Pfalz auf weiterhin fruchtbaren Boden fällt. Darüber hinaus ist es für sie wichtig die Ernährungsbildung in den Schulen weiter und stärker zu verankern. Wie stark dies den LandFrauen am Herzen liegt, zeigte sich auch in der Gesprächsrunde mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Es ging hier nicht mehr um die Tatsache, dass die Ernährungsbildung wichtig ist, sondern wo und wie diese Inhalte vermittelt werden können. Die Präsidentinnen Ilse Wambsganß und Rita-Lanius-Heck sowie die stellv. Vorsitzende Ursula Braunewell zeigten sich als starke Verfechterinnen für ein eigenes Schulfach Hauswirtschaft bzw. Verbraucherbildung. Dr. Daniela Engelhardt hatte die Gartenexpertin des SWR Heike Boomgaarden mit in diese Runde gebracht. Ihrem Anliegen, mehr Gärtnern und Umgang mit Pflanzen in die Lebenswelt der Menschen zu bringen, folgten alle Gesprächspartner. Sie hatte dann für jeden auch ein Samentütchen mit Blumen dabei, das in der Summe ausgebracht und aufaddiert eine enorme Blumenfläche werden soll. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte im Vorfeld der Gesprächsrunde die Infostände der Landesverbände besucht und sich über die aktuellen Schwerpunkte der LandFrauen vor Ort informiert. Besonders angesprochen hat sie die Mitmachaktion des Deutschen LandFrauenverbandes. Hier ließ sie es sich nicht nehmen, auch eine der Flüstertüten zu beschriften, um auf die Aktionen der LandFrauen zum Mitmachen hinzuweisen. Die Vielfalt der LandFrauen wurde deutlich, als sich einzelne Mitglieder auf der Bühne unter dem Motto „Ich bin LandFrau, weil… “ vorstellten. Gelungen war hier auch die Aufnahme der Pfälzischen Weinkönigin Laura Julier als Neumitglied durch Ilse Wambsganß. Lange werben musste die Pfälzer LandFrauenpräsidentin nicht. Laura Julier hob in ihrer Begründung das Netzwerk der LandFrauen hervor. Da lohnt es sich auch für eine Weinkönigin, mit dabei zu sein und an den vielfältigen Aktivitäten teilzunehmen. Auch Ökonomierätin Christa Klaß, Ehrenpräsidentin des LandFrauenverbandes Rheinland-Nassau, nutzte an der Stelle die Gelegenheit den LandFrauen für die vielfältige Unterstützung zu danken, die ihr letztendlich auch eine politische Karriere als Europaabgeordnete ermöglicht hat. Nach LineDanceGruppe, Hutmodenschau und dem Sketch ‚Verjüngungskur‘ ging es dann mit der ZumbaGruppe des Ortsverbands Wollmersheim ganz schwungvoll über in das Programm des SWR 4 Unsere Gesundheit. Fit auf der Landesgartenschau – Rücken, Seele und Gefäße im Blick, unter diesem Thema hatte die Moderatorin Dr. Daniela Engelhardt es wieder geschafft namhafte Ärzte und Therapeuten zu den Gesprächsrunden einzuladen. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse mit Nieselregen, Sonnenschein und Starkregen war der Große LandFrauentag ein voller Erfolg. Bühnenshow, Infostände und Aktionen waren gut besucht. Die LandFrauen sind mit vielen Anregungen und Eindrücken nach Hause gefahren. Anteil daran haben neben den LandFrauenverbänden auch der SWR 4, die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und die LandesgartenschauGesellschaft einschließlich dem Catering der Firma Polster und dem Blumenschmuck der Firma Gaab aus Landau.