Heimische Landwirtschaft erhalten

LandFrauen RheinlandPfalz starten Kampagne „Aktion Milch“ im Landtag in Mainz und in Morbach

LandFrauen RheinlandPfalz starten Kampagne „Aktion Milch“ im Landtag in Mainz und in Morbach

(Bild: LF) LandFrauen RheinlandPfalz starten Kampagne „Aktion Milch“ im Landtag in Mainz und in Morbach

Frische Erdbeermilch aus regionalen Produkten zog die Abgeordneten in der Sitzungspause in den Innenhof des Landesmuseums.
Die LandFrauen wollen mit Ihrer Kampagne auf die schwierige Situation der rheinland-pfälzischen Landwirte hinweisen. „Viele Betriebe stehen vor existenziellen Problemen“, berichtet Rita Lanius-Heck, Präsidentin des LandFrauenverbandes Rheinland-Nassau „die tollen Produkte aus unserer Region und die Arbeit für die Gesellschaft und die Kulturlandschaft möchten wir mit dieser Kampagne darstellen und ins Land tragen“.

Große Fotowände zeigten die typische und bekannte Kulturlandschaft mit den gepflegten Grünland-Flächen, die gerade durch die Milcherzeugung so genutzt und gepflegt werden. Dagegengestellt sind die Flächen ohne jegliche Bewirtschaftung, öd, verbuscht und ungepflegt.

Die rheinland-pfälzischen Landwirte produzieren tolle regionale Produkte und leisten zudem vor Ort eine wertvolle, für viele Menschen selbstverständliche Arbeit, die unsere Kulturlandschaft gestaltet und erhält.

Landtagspräsident Hering und Vizepräsident Bracht im Gespräch mit den LandFrauen

(Bild: LF) Landtagspräsident Hering und Vizepräsident Bracht im Gespräch mit den LandFrauen

Die LandFrauen fragten die Abgeordneten nach Anregungen und Vorschlägen zur Stärkung der heimischen Landwirtschaft. Viele zeigten große Betroffenheit und den Willen sich einzusetzen. Eine einfache Lösung gibt es nur leider nicht.

Die Kampagne wird in regionalen Aktionen fortgeführt. Heimische Produkte bewerben, den Bauernhof als Lernort nutzen und durch Ernährungsbildung die landwirtschaftlichen Produkte Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen näher bringen. Die LandFrauen mischen sich ein!